Unsere Geschichte

Unsere gemeinsame Story begann am Ende des Jahres 2008. Dirk hatte sich im Sommer des Jahres die Hand gebrochen sein damaliger Beifahrer einen anderen Fahrer aushalf und  DIrk letztendlich allein dastand.

Für ein Rennen konnte er seinen Neffen überzeugen mitzufahren, dem war der Sport dann aber schon nach 2 Minuten zu anstrengend und zu kräftezehrend. Als das letzte Rennen der Saison anstand, setzte Dirk alles auf eine Karte und fuhr ohne Beifahrer zum Event, natürlich in der Hoffnung das sich ein freier Beifahrer meldet mit dem er dann fahren kann.....

Und genau da kam Ich (John) ins Spiel. 2008 war für mich die erste Saison,mit jungen 16 Jahren hatte ich zu diesem Zeitpunkt fast meine erste Saison abgeschlossen. Nach etlichen kleinen Unfällen, in denen sich (zu meinem Glück) immer nur mein Fahrer verletzte, ich daraufhin bei dem Sidecarteam meines Vaters aushalf ging es nun auch für mich zum finalen Lauf der LVMX 2008, allerdings mit Fahrer. Da das Rennen traditionell Samstag stattfand, war die Anfahrt schon für Freitag angesetzt. Samstag früh, der Renntag sollte beginnen, ging ich zu meinem Fahrer rüber um mit ihm zu klären wie der Tag ablaufen sollte und wie seine Vorstellungen sind. Auf halbem Wege kam mir dann schon seine Freundin entgegen um mir zu sagen das es mit dem Rennen nichts wird. Ihr Freund/ mein Fahrer hatte 8 Tassen Kaffee am frühern Morgen getrunken und musste darauf hin zum Arzt, der ihm dann das Motorradfahren zumindest für dieses Wochenende verbot. Dirk bekam das irgendwie sofort zu Ohren, fragte meinen Vater ob er einverstanden ist und als er sein OK gab, fragte er schließlich mich. Natürlich willigte ich sofort ein und losging´s. Nach jedem der zwei Läufe dachte ich, ich sterbe weil meine Arme taub waren und sich meine Energie bis auf ihr Minimalstes komprimiert hatte. ABER, es war der Wahnsinn!!! Wir haben uns ab der ersten Sekunde die wir zusammen auf dem Motorrad waren verstanden, als ob wir uns schon seit 100 Jahren kennen würden, wir haben nicht eine Sekunde an dem Anderen gezweifelt. Seitdem gehen wir den selben Weg, die selbe Richtung und zusammengefasst kann man sagen das ein Handgelenkbruch und 8 Tassen Kaffee den wesentlichen Grundstein unseres Teams gelegt haben.